­

1980 - 1989

von Georg Drißen

Die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Musikvereins begannen am 03. Januar 1981 mit einem Konzert- und Tanzabend im Bürgerhaus.

 

Ein Gruppenbild, das auch als Vorderseite für die Schallplatte diente, zeigt die Vereinsmitglieder im Bürgerpark.

 

 Das Jubeljahr wurde mit dem traditionellen Platzkonzert im Bürgerpark am 02. Mai fortgesetzt. Wunderschönes Wetter sorgte dafür, dass die Bewohner des Altenheimes und viele Zuschauer mit fröhlichen Musikklängen gut in den Mai kamen.

 
 
Am 30. Mai beteiligten sich die Winnekendonker Musiker am großen Festumzug bei der Kevelaerer Kirmes.
 
 

Im Rahmen der gemeinsamen Kirmesfeier der Geselligen Vereine vom 03. Juli bis 08. Juli 1981 präsentierte sich der Musikverein der Winnekendonker Bevölkerung.

Erster Mann der Festtage war Gerhard Brauer, der aus den Reihen der Musiker ausgewählt worden war, die Festkette zu tragen. Ihm zur Seite stand Paul van Stephaudt, der viele Jahre als Schriftführer und Kassierer im Vorstand tätig war.

 

Neben der Aufführung des Großen Zapfenstreiches, einer Bläsermesse in der St. Urbanus Pfarrkirche und eines Jubiläumsballes im Festzelt darf der Tag der Gastvereine am Sonntagnachmittag nicht unerwähnt bleiben. Insgesamt 33 Musikkapellen beteiligten sich an einem Sternmarsch zum Alten Markt.

Die nachfolgenden Bilder sollen nur einen kurzen Überblick über eine Festwoche geben, die nicht umsonst als größtes Musikgeschehen in Winnekendonk beschrieben wird.

 
 
 

 

Ein weiterer Generationswechsel ergab sich im Jahre 1983, als zehn ältere Mitglieder aufgrund offensichtlich unüberbrückbarer erscheinenden Differenzen den Verein verließen, darunter auch der langjährige Vorsitzende Gerhard Brauer und Dirigent Hans-Theo Brauer.

Die in der Presse zu lesenden Existenznöte waren zum Glück nur von kurzer Dauer, denn die Lücke in den einzelnen Registern konnte durch die Aufnahme von achtzehn Jugendlichen schnell geschlossen werden.

Vorsitzender wurde Wilhelm Elbers, der gemeinsam mit dem Schriftführer Hermann Josef Essen und Kassierer Paul van Stephaudt die Vorstandsarbeit weiterführte.

Als Dirigent konnte Heinz-Peter Martens aus Kevelaer gewonnen werden.

Geburtstagsständchen bei Peter Mülders am
14. Juni 1983
Dirigent

Heinz-Peter Martens
Wecken im
Rahmen der
Kirmes 1983
Festketten-
rückgabe
1983

Der Verein nahm einen steten Aufschwung, nicht zuletzt durch die einsetzende intensive Jugendarbeit. Allein im Jahre 1984 wurden insgesamt 47 Auftritte gezählt. Eine Übersicht über die Veranstaltungen zeigt die nachfolgende Aufstellung. Liste 1984

Kappensitzung

1984

Karnevalszug

1984

 

Zur Winnekendonker Kirmes im Jahre 1986, die vom Reiterverein St. Georg ausgerichtet wurde, konnte der Musikverein nach langer Zeit die Langenalber Schwarzwaldkapelle in Winnekendonk begrüßen. 22 Jahre waren insgesamt seit dem letzten Besuch vergangen.

In den folgenden Tagen wurde ausgiebig gefeiert und neue freundschaftliche Beziehungen geknüpft. Nach den Festtagen war man sich einig, dass ein Gegenbesuch keinesfalls erst wieder in 20 Jahren stattfinden soll.

Der Gegenbesuch gelang auch schon nach einem Jahr. Vom 22. bis zum 24. August 1987 besuchten die Musiker ihre Freunde in Langenalb.

Leider fehlen dem Musikverein an dieser Stelle Bilder von diesem tollen Ereignis. Wer im Besitz einiger Erinnerungsbilder ist, möge sich bitte melden. Der Musikverein würde sich jedenfalls sehr darüber freuen.

 Das letzte Jahreskonzert unter der Dirigentenführung von Heinz-Peter Martens fand am 10. Dezember 1988 im Bürgersaal statt. Nach fünfjähriger Tätigkeit als musikalischer Leiter gab er das Amt an seinen Nachfolger Hans-Gerd Stienen ab.

1. Vorsitzender

Wilhelm Elbers

Das erste Konzert mit Hans Gerd Stienen als Dirigent fand am 09. Dezember 1989 statt und fand weitläufige Anerkennung. Nicht umsonst schrieb die Rheinische Post in ihrer aktuellen Ausgabe:

„Alle waren gespannt auf den jungen 27jährigen Hans-Gerd Stienen aus Herongen, der beim Adventskonzert des Musikvereins Winnekendonk im voll-besetzten Bürgerhaus sein Debut als Dirigent gab. Sein erster Auftritt erwies sich dann als Volltreffer, denn am Schluß dieser gelungenen Konzertveranstaltung konnte er sich glückstrahlend vor dem fast schon frenetischen Jubel und Beifall des Publikums verbeugen. Damit war der Wechsel von Heinz Peter Martens, der im Krisenjahr 1983 das Blasorchester übernommen und durch engagierte Arbeit den Fortbestand des Vereins gesichert hat, zum jungen Dirigenten, Sohn des 2. Vorsitzenden des Blasmusikverbandes, Peter Stienen, vollzogen und auch bestens gelungen.“

Den geschichtlichen Überblick der achtziger Jahre möchten wir mit einigen geselligen Bildern und netten Schnappschüssen beenden.

Heimatabend am
15. April 1989
Lustige Runde mit Mitgliedern der Volleys

Goldhochzeitsständchen bei
Drißen auf der Gartenstraße am
18. Mai 1989

Planwagenfahrt beim Sommerfest am
05. August 1989

Unterhaltungsmusik beim Pfarrfest am
20. August 1989

Hochzeitsständchen am 28. September 1989
bei Eyckmann auf dem Grünen Weg

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns bitte an 02832 / 978951

 

­