­

1970 - 1979

von Georg Drißen

Das Jahr 1970 begann karnevalistisch. Eine seltene Aufnahme zeigt den Musikverein beim Rosenmontagszug in Kevelaer.

1971 feierte der Musikverein das 40-jährige Vereinsjubiläum. Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Bevölkerung konnten die Mitglieder mit einheitlichen Uniformen ausgestattet werden.

 

 

Festkettenträger war Konrad Mülders, der als Vorsitzender von 1954 bis 1965 die Geschicke des Vereins geleitet hatte. Als Adjutant ernannte er seinen langjährigen Musikgefährten Wilhelm Boyen, ein Mitgründer des Jahres 1931.

v.l.n.r.:

Peter Mülders
Gerhard Elders
Wilhelm Boyen
Konrad Mülders
Willi Heeser


Eingeladen hatte man zu diesem Jubiläum die Nachbarvereine Kervenheim, Kevelaer, Twisteden und Wetten. Am Samstagabend fand im Zelt ein Festakt statt. Jeder Verein zeigte eine Kostprobe seines Könnens, bevor sie sich zur Schlussdarbietung zu einem einzigen großen Orchester zusammenschlossen.

 

Die kommenden Jahre waren geprägt vom ständigen Bemühen die Ausbildung von Nachwuchsmusikanten voranzutreiben. Massgeblichen Anteil daran hatten der Vorsitzende Gerhard Brauer und Dirigent Josef Liese. Die Verjüngung gelang wie man anhand der nachfolgenden Bilder unschwer erkennen kann:

Wecken zur

Kirmes 1973
Hinten v.l.n.r. : Norbert Heistrüvers, Heinz Mingels, Hermann Verhoeven, Heinz Bocksteger, Gerd Flintrop, Reimund Hornbergs, Hans-Theo Brauer, Heinz-Gerd Brauer
Vorne v.l.n.r.: Theo van Stephaudt, Johannes Naß, Raimund Krebber, Karl-Josef van den Berg,Konrad Mingels, Hans-Gerd Poguntke
Das Klarinettenregister während eines Kirmesauftrittes im Jahre 1974
 
 
vordere Reihe v.l.n.r.: Gertrud Tomasik (geb. Hornbergs) ; Renate Brauer (geb. van de Loo) ; Hildegard Roelofs (geb. Hornbergs)
hintere Reihe v.l.n.r.: Gerhard Martens ; Gertrud Hein ; Georg Cornelissen

Die Übernahme der Dirigentschaft durch den gerade 20-jährigen Hans-Theo Brauer im Jahre 1974 wirkte auf einen Teil der Jugend wie ein besonderer Anreiz, so dass der Musikverein noch weitere Jugendliche ausbilden konnte und somit bereits über einen gut ausgeprägten Klangkörper verfügte.

Karnevalszug im Februar 1977
v.l.n.r.: Willi Elbers, Guido Welbers, Hermann-Josef Hornbergs,
Klaus Brauers und Paul van Stephaudt


Die Zahl der Auftritte nahm stetig zu und durch eine konsequente Probearbeit konnte das Niveau weiter verbessert werden.


Am 25. Februar 1978 fand im Konzert- und Bühnenhaus erstmalig ein Gemeinschaftskonzert aller fünf Kevelaerer Musikvereine statt.

Am Ende der siebziger Jahre beschlossen die Musiker für ihr zukünftiges Jubelfest , das im Jahre 1981 gefeiert werden sollte, eine Konzertaufnahme auf einer Schallplatte und Tonkassette anzubieten. Obwohl dieses Vorhaben ein großes Maß an musikalischer Leistung und persönlichem Einsatz von jedem Musiker erforderte, gelang dieses bisher einzigartige Projekt . Rechtzeitig zum Weihnachtsfest 1980 erschien die Langspielplatte/Kassette und wurde von der Bevölkerung rege nachgefragt.

 
Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns bitte an 02832 / 978951

 

­