­

Ausbildung

Der Musikverein lebt von einer gesunden Mischung aus
Jung und Alt, sei es in der Auswahl der Musikstücke als auch in der Zusammensetzung des Orchesters.

Unsere unermüdliche Jugendausbildung soll den
Fortbestand und die Qualität des Orchesters
auch in Zukunft sichern. Deshalb freuen wir uns über jedes neue Kind, das wir in unseren Reihen begrüßen können.


Seit nunmehr vielen Jahren bildet der Musikverein Kinder und
Jugendliche auf Grundlage des von der Firma Yamaha für die Unterrichtung in Schulklassen entwickelten Unterrichtsmodell „BläserKlasse“ auf verschiedenen Holz- und Blechblasinstrumenten sowie am Schlagzeug aus.
Die „BläserKlasse“ ist ein symphonisches Blasorchester, bei der jeder Schüler ein Blasinstrument systematisch erlernt und damit von Anfang an in einem Jugendblasorchester musiziert.

Auf Grundlage des Unterrichtsmodells der „BläserKlasse“ gründet der Musikverein in der Regel
alle 2–3 Jahre eine neue Jugendgruppe, die dann von unserem Dirigenten Hans-Gerd Stienen für einen Zeitraum von ca. 1 Jahr ausschließlich in der Gruppe gemeinsam 1 Std. pro Woche
(z.Zt. freitags) musikalisch unterrichtet wird.

Die Kinder, die keine Vorkenntnisse musikalischer Art (Notenlesen, Instrumente) besitzen müssen, lernen zu Beginn der Ausbildung sämtliche gängige Instrumente eines Blasorchesters
(Querflöte, Klarinette, Saxophon, Horn, Trompete, Tenorhorn, Posaune, Tuba und Schlagzeug) kennen und werden alle Musikinstrumente testen, die für die Dauer der Ausbildung vom Musikverein gegen eine monatliche Miete von zur Zeit 5,- € zur Verfügung gestellt werden.

Da die „BläserKlasse“ dem Klangbild eines symphonischen Blasorchesters folgt, streben wir an, dass im Orchester nahezu alle klassischen Register im Holz- und Blechsegment vertreten sind. Nur wenn auch vermeidlich unpopuläre Instrumente in einem Orchester besetzt werden, kann ein volles und rundes Klangbild erreicht werden.

Aus diesen Gründen behält sich der Musikverein vor, bei der Wahl des Instrumentes ggf. lenkend einzugreifen.

Der Beitrag für die Teilnahme des Kindes an der musikalischen Ausbildung im ersten Abschnitt der „BläserKlasse“ beträgt zu Zeit 15,- € pro Monat zzgl. Miete für ein Instrument (5,- €) wenn feststeht, welches Instrument dem Kind zur Verfügung gestellt wird, zzgl. Unterrichtsmaterial
(2 Fachbücher incl. CD jeweils rd. 20,- €; einheitliches T-Shirt etc.)

 

Nach dem ersten Abschnitt der Ausbildung erhalten die Kinder und Jugendlichen ergänzend zum gemeinsamen Spiel in der Gruppe („Spielkreis“) Instrumentalunterricht (Einzelunterricht oder Unterricht in Kleingruppen – i.d.R. zu zweit)

Der Unterricht erfolgt nahezu ausschließlich durch ausgebildete Musiklehrer, die unter
anderem an verschiedenen Kreismusikschulen der Umgebung und bei
anderen Musikvereinen Musikunterricht erteilen.

Durch diesen zusätzlichen Unterricht erhöht sich der monatlich zu zahlende Beitrag dann
auf 35,50 € (28,00 € Unterricht + 7,50 € Spielkreis) zzgl. der Miete für das Instrument.

Nach ungefähr drei Jahren nehmen die Jugendlichen zum Abschluss der Ausbildung an der Prüfung des Jungmusikerleistungsabzeichen des Blasmusikverbandes NRW in Bronze teil. Neben theoretischen Fachkenntnissen und den Fertigkeiten am eigenen Instrument werden auch Kenntnisse in der Rhythmik und bei der Gehörbildung abgefragt. Bei Bestehen der Prüfung ist der Nachweis über die Qualifikation, im Musikverein mitwirken zu können, erbracht.

Nach weiteren ein bis zwei Jahren kann die Prüfung für das Leistungsabzeichen in Silber zusätzlich absolviert werden.

Damit die Jugendlichen bereits frühzeitig den Kontakt zu den Hauptaktiven des Vereines finden, haben sie reichlich Gelegenheit, unter anderem bei der Winnekendonker Kirmes und den St. Martins-Zügen, aufzuspielen. Weitere Auftritte sind unter der Rubrik „Termine“ aufgeführt.

Die durch die Ausbildung entstehenden Kosten wie Bezahlung der Lehrer, Bereitstellung der Instrumente, Reparaturen an den Instrumenten, Verwendung von Unterrichtsmaterial und Noten etc. trägt größtenteils der Verein, denn schließlich möchten wir die Kinder und Jugendliche in den Verein integrieren und mit deren Hilfe den Fortbestand des Musikvereins sichern.

Doch ohne Zahlung eines Monatsbeitrages von den Eltern ist eine solche Ausbildung nicht finanzierbar. Nachstehend noch einmal zusammengefasst die aktuellen Beiträge:

Die Ausbildungsbeiträge betragen zur Zeit (Stand: 01.04.2011):

Musikalische Grundausbildung:wird zur Zeit nicht angeboten
Bläserklasse: 15,00 € / Monat
Instrumentenausbildung: 35,50 € / Monat (Spielkreis und Einzel-/ Gruppenunterricht)
Instrumentenmiete: 5,00 € / Monat
Ermäßigung des Beitrages um 3,-- Euro je Kind, sobald zwei Kinder einer Familie eine "Instrumenten"-Ausbildung erhalten.

 

Nachdem die Ausbildung beendet ist und die Jugendlichen in den Verein aufgenommen sind, entstehen keine weitere Kosten, denn bis heute wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben.

Die Unterrichtsräume befinden sich in der Öffentlichen Begegnungsstätte.

Sollte – insbesondere nach Durchsicht der Instrumentenauswahl – nun das Interesse an einer Ausbildung im Musikverein geweckt worden sein, können sich Eltern und Kinder bzw. Jugendliche an folgende Kontaktpersonen wenden:

 

 

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns bitte an 02832 / 978951

 

­